Careers

Together we can shape your future in our network of lawyers at Proell Attorneys at Law

Are you looking for an employer who sets high goals, and helps you to develop in order to achieve them? We will help you fulfill your potentials.

The expertise and commitment of employees is vital in determining the success of a legal service provider on the market. Employees shape the way in which the company is perceived, and represent the our network of lawyers brand towards the outside. Their know-how and skills are the key to our success.

This is why training and continuing education opportunities, an open and modern working environment and competitive benefits and compensation form the central pillars of our personnel strategy.

Our team of independent cooperation lawyers is permanently looking for employees who work in a success-oriented and self-responsible manner, and enjoy the freedom provided to them with a high degree of independence.

With its international orientation, our cooperation lawyers offer you the possibility to benefit from contact with employees and other cultures worldwide.

We are looking forward to your application.

Liegt eine Parteienhäufung vor, so sind gemäß § 55 Abs 1 Z 2 JN mehrere in einer Klage geltend gemachte Ansprüche zusammenzurechnen, wenn sie von mehreren Parteien oder gegen mehrere Parteien erhoben werden, die Streitgenossen nach § 11 Z 1 ZPO sind. Das Gesetz verlangt somit im Bereich der Parteienhäufung das Vorliegen einer materiellen Streitgenossenschaftächster Suchbegriff entweder auf Klags- oder auf Beklagtenseite. Es muss somit entweder eine Rechtsgemeinschaft hinsichtlich des Streitgegenstands bestehen oder eine Parteienmehrheit, die aus demselben tatsächlichen Grund (allenfalls sogar solidarisch) berechtigt oder verpflichtet ist. Liegt hingegen – wie hier – lediglich eine formelle orheriger SuchbegriffStreitgenossenschaft nach § 11 Z 2 ZPO vor, kommt es selbst dann nicht zu einer Zusammenrechnung der Streitwerte, wenn die geltend gemachten Forderungen in einem tatsächlichen oder rechtlichen Zusammenhang stehen (vgl RIS-Justiz RS0053096 [T10]). Ist in einem Verfahren Anspruchs- und gleichzeitig Parteienhäufung gegeben, sind bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 55 Abs 1 Z 1 JN zwar die gehäuften Ansprüche der betreffenden Partei zusammenzurechnen, nicht jedoch diese Ansprüche mit jenen der übrigen formellen Streitgenossen (vgl Gitschthaler in Fasching/Konecny3 § 55 JN, Rz 23 und 23/1).